KRANNICH SOLAR BLOG

global solar distribution
Bifaziale Module: Die zwei Seiten eines Solar Moduls

Bifaziale Module: Die zwei Seiten eines Solar Moduls

Bifaziale Solarmodule nutzen sowohl die direkte Einstrahlung auf der Vorderseite, als auch indirektes Licht auf der Rückseite zur Stromerzeugung. Wir schauen uns das Prinzip im Blogbeitrag genauer an!

Im Allgemeinen können wir uns ein bifaziales Modul als Standardmodul vorstellen. Eine Glasscheibe auf der hinteren Seites des Moduls ermöglichen, dass sowohl ungenutztes Licht, das durch das Modul geht als auch reflektiertes Licht aus der Umgebung durch die Zellen auf der Rückseite mit eingefangen wird.

Bei einer bifazialen Solar-Zelle wird das vollflächige Aluminium-Rückflächenfeld durch ein Aluminium-Gitter ersetzt. Dieses Gitter bringt eine hohe Transparenz auf der Rückseite des Moduls. Indirektes Licht kann von der Solarzelle somit beidseitig aufgenommen werden.

 

Die Grafik erklärt die Funktionsweise auf einfache Art:

Quelle: SoliTek

 

Mit welchen Faktoren, Ihr den Mehr-Ertrag beeinflussen könnt:

Faktoren wie der sogenannte Albedo-Wert (Rückstrahlvermögen) und die Installationsart des Moduls haben maßgeblichen Einfluss darauf, wie hoch der zusätzliche Ertrag, der durch die Rückseite generiert wird, ausfällt. Der Albedo-Wert gibt an, welcher Anteil der einfallenden Strahlung reflektiert wird: je höher, desto größer die reflektierte Einstrahlung.

Beispielsweise beträgt der Albedo ca. 10% bei hochstehender Sonne über tiefem Wasser, 10% - 30% bei Wiesen und bis hin zu 75% - 95% bei Neuschnee.

 Ein weiterer Faktor ist die sogenannte Bifazialität, die die Qualität der Rückseite hinsichtlich Stromerzeugung im Vergleich zur Vorderseite ausdrückt. Bifaziale Module haben normalerweise eine Bifazialität zwischen 70 und 95%. Eine Bifazialität von 95% bedeutet beispielsweise, dass bei gleichen Bedingungen die Rückseite nur 95% der Vorderseitenleistung generiert.

Auch der Abstand des Moduls zum Untergrund haben maßgeblichen Einfluss darauf, wie hoch der zusätzliche Ertrag, der durch die Rückseite generiert wird, ausfällt.

Mit den richtigen Voraussetzungen ist ein Mehr-Ertrag zwischen 5% und 30% im Vergleich zu herkömmlichen monofazialen PV Modulen realisierbar. Vor allem morgens und abends leistet die Rückseite den größten Beitrag.

 

Weitere Vorteile für Euch im Überblick:

  • Ideal für Flachdächer und Freianlagen
  • Besseres Schwachlichtverhalten, da diffuses Licht durch die Rückseite des Moduls absorbiert werden kann
  • Bessere Leistung als monofaziale Module, senkt die Stromgestehungskosten
  • Geringere jährliche Degradation (0,05 % weniger als bei monofacial Modulen)
  • Ausgezeichneter Temperaturkoeffizient

 

Die Möglichkeiten für den Einsatz bifazialer Solarmodule sind dabei vielfältig:

  • Modul-Aufständerungen auf Flachdächern
  • Vertikal aufgestellte Freilandanlagen
  • Terrassen- und Balkongeländer
  • Schallschutzwände
  • Glas-Überdachungen auf Terrassen
  • Fassaden-Glaskonstruktionen

 

Seid Ihr auf der Suche nach bifacial Modulen?

Alle Hersteller und bifacial Solarmodule findet Ihr in unserem Webshop, über den Ihr rund um die Uhr bestellen könnt. Unsere starken Marken hier sind: 

Gerne könnt Ihr Euch auch an Euren Kundenbetreuer wenden. Wir helfen gerne weiter.

19.11.2021 10:30
von Eurem Krannich Team

Zurück