KRANNICH SOLAR BLOG

global solar distribution
Finden von Ersatzmodulen leicht gemacht

Finden von Ersatzmodulen leicht gemacht

Die Suche nach geeignetem Ersatz für beschädigte Module, die nicht mehr verfügbar sind, stellt viele immer wieder vor eine Herausforderung. Daher nachfolgend einige Tipps zur Findung von möglichen Alternativen. 
Grundsätzlich muss das Ersatzmodul zum einen physikalisch auf das Dach passen, zum anderen muss es elektrisch ähnlich sein.

 

Physikalische Rahmenbedingungen

Bei den Abmaßen spielen neben der Breite und Länge auch besonders die Rahmenhöhe eine Rolle, da sonst die bereits verbauten Klemmen der Unterkonstruktion nicht weiter verwendet werden können. Sollten diese Bedingungen erfüllt sein, müssen die elektrischen Werte verglichen werden.

 

Elektrische Rahmenbedingungen

Ideal ist es natürlich, wenn die elektrischen Werte so identisch wie möglich sind. Da dies oft nicht möglich ist, muss insbesondere beim Kurzschlussstrom darauf geachtet werden, dass dieser nicht niedriger ist als der der Bestandsanlage. Begründung: Veranschaulicht kann der elektrische Stromfluss (Einheit: Ampère (A)) wie der Wasserfluss in einem Gartenschlauch gesehen werden.

Dieser Strom ist, wie beim Schlauch, im gesamten String identisch, so dass das schwächste Glied in der Reihe der Solarmodule den gesamten Durchfluss bestimmt.

Allgemeine Folge dieses Nadelöhr-Prinzips, ähnlich wenn man wortwörtlich auf dem Schlauch steht , ist, dass der gesamte Fluss beeinträchtigt wird. 

Dies hat nicht nur Ertragseinbußen zur Folge, sondern gefährdet auch die Sicherheit der Anlage. Ein Modul mit geringerem Strom würde wie ein Widerstand wirken, an dem Leistung abfällt, sich erhitzt und im schlimmsten Falle auch brennen kann.

Ein Beispiel:

Ein 180W Mono Modul ist defekt. Dieses gibt es nicht mehr. Als Ersatzmodul würde sich hier das 200W Modul anbieten, da es einen etwas höheren Strom als das defekte Altmodul aufweist.

Elektrische Daten 180 Mono 200 Mono
Nennleistung Pmpp [WP] 180,00 200,00
Nennstrom Impp [A] 5,03 5,50
Nennspannung Umpp [V] 35,83 36,49
Kurschlussstrom Isc [A] 5,53 5,85
Leerlaufspannung [V] 43,35 45,62
Wirkungsgrad ŋ 14,01 % 15,41 %
Maximale Systemspannung 1000 V 1000 V

 

Parallel dazu sollte natürlich immer darauf geachtet werden, dass der Wechselrichter die neue Konstellation unterstützt, d.h. dass Spannungs- und Stromgrenzen eingehalten werden.

09.03.2018 13:36
von Maik Wünsche

Zurück