KRANNICH SOLAR BLOG

global solar distribution
Meine Auslandserfahrungen bei Krannich Solar als internationaler Arbeitgeber

Meine Auslandserfahrungen bei Krannich Solar als internationaler Arbeitgeber

Spannende Ausbildungsmöglichkeiten und Duales Studium bei Krannich

Krannich Solar ist eine Firma, die verstärkt auf ihre eigenen Nachwuchskräfte setzt und schon seit langem die Wichtigkeit einer guten Ausbildung schätzt. Neben den klassischen Ausbildungsberufen wie die Fachkraft zur Lagerlogistik oder Kauffrau im Groß-/Außenhandel sind über die Jahre noch weitere Ausbildungsmöglichkeiten und Duale Studienplätze dazu gekommen. So bietet Krannich mittlerweile eine große Bandbreite an abwechslungsreichen und praxisorientierten Ausbildungsmöglichkeiten für Berufseinsteiger an:

  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel
  • Fachinformatiker/-in für Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker/-in für Systemintegration
  • Ausbildung im E-Commerce
  • Studium BWL – Handel
  • Studium BWL – International Business
  • Studium Wirtschaftsingenieurwesen
  • Studium Rechnungswesen – Accounting & Controlling

Meine Reise mit Krannich Solar beginnt in der Niederlassung in Österreich

Um Euch einen Einblick in die Möglichkeiten zu geben, die Krannich für seine Auszubildende, Studenten und Studentinnen bereithält, berichtet unsere Duale Studentin im International Business Kathrin im Folgenden von ihren bisherigen internationalen Erfahrungen bei Krannich.

„Dass Krannich ein internationales Unternehmen ist, hat sich für mich schon früh herausgestellt. Ich habe im September 2018 mit einem einmonatigen Vorpraktikum vor Beginn des Studiums bei Krannich begonnen und wurde gleich für drei Wochen in die Niederlassung nach Österreich entsendet. Dort lernte ich Grundlagen des Vertriebs und konnte mir vorweg ein Bild davon machen, wie eine Niederlassung von Krannich aufgebaut ist. Dabei vergingen die drei Wochen wie im Flug. Ich bekam viele Einblicke in das operative Geschehen der österreichischen Niederlassung, konnte viel lernen und auch mein PV-Wissen durch meine Teilnahme an einer K2 Schulung ausbauen. Das Team in Österreich ist unglaublich aufgeschlossen und freundlich und vor allem ihr Büro-Hund „Gonzo“ sorgt immer für gute Laune. Auch wenn es mittlerweile zwei Jahre her ist, dass ich dort war, ist es trotzdem immer wieder schön, die Kollegen an der Weihnachtsfeier oder auf Messen wieder zu sehen.

Darauf folgt mein Auslandseinsatz in der Krannich Niederlassung Spanien

Meine nächste internationale Erfahrung mit Krannich konnte ich zu Beginn des Jahres 2020 machen. Während meines Studiums an der DHBW habe ich neben meiner noch ausstehenden Bachelorarbeit am Ende des Studiums auch jedes Jahr eine wissenschaftliche Projektarbeit geschrieben. Die Themen dafür sollen aus dem Unternehmen stammen und dabei helfen, betriebliche Fragestellung zu beantworten und Verbesserungsmöglichkeiten für das Unternehmen aufzuzeigen. Das Thema für meine zweite Projektarbeit bekam ich von der Abteilung International Business. Da ich bereits während meiner Schulzeit ein Auslandsjahr in Mexiko absolviert habe und nach dem Abitur erneut für einen einjährigen Freiwilligendienst nach Mexiko gegangen bin, sind meine spanischen Sprachkenntnisse fortgeschritten und ich wurde gefragt, ob ich ein Thema in der spanischen Niederlassung übernehmen möchte. Das tat ich natürlich mit Begeisterung und flog im Januar 2020 für zwei Wochen nach Spanien in unsere Niederlassung nach Valencia/Picanya. Meine Aufgabe dort war es, die Reklamationsprozesse zu dokumentieren und Verbesserungsvorschläge auszuarbeiten. Auch die Kollegen in Spanien haben mich super aufgenommen, waren sehr hilfsbereit bezüglich meines Projekts und es war wirklich spannend, die älteste Auslandsniederlassung (Gründung 2004) von Krannich kennenzulernen.

Das Beste kommt zum Schluss: Mein Auslandssemester in Mexiko

Typisches mexikanisches Gericht während des Auslandssemesters in Mexico mit Krannich Solar
Typisches mexikanisches Gericht

Von Spanien bin ich dann Ende Januar 2020 gleich weiter in das Highlight meines Studiums gestartet – mein Auslandssemester. Da ich mich besonders für die lateinamerikanischen Länder interessiere und meine Universität als einzige Partneruniversität in Lateinamerika das Tec de Monterrey in Mexiko im Portfolio hat, war für mich relativ schnell klar, dass es zurück nach Mexiko gehen würde. Mexiko ist ein großartiges Land und hat mit Wüste, Bergen, Dschungel, Karibikstränden und Surfer Paradiesen alles zu bieten, was man sich landschaftlich nur wünschen kann. Auch kulturell hat das Land mit leckerem Essen, großen Metropolen und indigenen Dörfern viel zu bieten.

Das Cheerleading-Team während des Auslandssemesters in Mexico mit Krannich Solar
Mein Cheerleading-Team

Der Campus meiner Universität liegt in Guadalajara, der zweitgrößten Stadt Mexikos. Das Tec gilt als beste Privatuniversität Mexikos und zählt zu den Top 10 der renommiertesten Universitäten Lateinamerikas. Neben dem sehr interessanten Studienangebot an verschiedenen Fächern war für mich auch das breit gefächerte Sport- und Freizeitangebot, dass von der Uni angeboten wird, besonders attraktiv für mich. So war ich im Cheerleader Team, habe einen Salsa und Bachata Kurs gemacht und an einem mexikanischen Kochkurs teilgenommen. Insgesamt waren wir rund 200 internationale Austauschstudenten aus der ganzen Welt, die von Februar bis Juli 2020 dort ihr Auslandssemester absolvieren wollten.

Insgesamt verliefen die ersten Wochen so, wie man sich sein Auslandssemester wünscht, indem man viele neue Leute kennenlernt, viel reist und viel unternehmen kann. Als Corona dann leider im März 2020 auch in Mexiko angekommen war, stellte sich für viele die Herausforderung, ob man bleiben oder zurück in die Heimat fliegen möchte. Nach Absprache mit Krannich musste auch ich eine Entscheidung treffen und habe mich schließlich dafür entschieden zu bleiben und das Semester in Mexiko abzuschließen. Ich bin sehr froh darüber, dass Krannich mir die Chance gab, das Semester dort zu absolvieren als auch unter veränderten Bedingungen eine großartige Zeit zu haben und mir stets als Ansprechpartner zur Seite stand. Nach meiner Rückkehr starte ich jetzt mit vielen neuen Eindrücken wieder an die Arbeit und kann die neu erlernten Kompetenzen gleich in der Praxis anwenden. Dabei ist unter anderem mein neu erworbenes Wissen zur Einordnung von internationalen und betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen in meinem Arbeitsalltag sehr von Vorteil.

Die Möglichkeit, bei Krannich ins Ausland zu gehen, ist nicht nur den International Business Studenten und Studentinnen gegeben, sondern steht jedem offen, der Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein beweist. So gibt es vermehrt die Möglichkeit, bei nationalen und internationalen Messen dabei zu sein oder im Rahmen einer Projektarbeit einen Auslandsaufenthalt zu integrieren. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Einsatz und hoffe, dass dieser wieder in einer internationalen Niederlassung stattfinden kann. “


Haben Euch Kathrins internationale Erfahrungen und ihr Duales Studium bei Krannich neugierig gemacht?
Dann schaut doch mal auf unserer Karriereseite vorbei. Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

 

11.11.2020 11:05
von Eurem Krannich Team

Zurück