KRANNICH SOLAR BLOG

The Global PV Experts
Modul-Optimierung erstmals auch für Gewerbeanlagen interessant

Modul-Optimierung erstmals auch für Gewerbeanlagen interessant

Der Einsatz von Moduloptimierern ist inzwischen keine Neuheit mehr im Solarmarkt und findet vor allem Anwendung in Privatanlagen, in denen unterschiedliche Ausrichtungen oder Verschattung eine Rolle spielen. Ziel dieser Optimierung ist es aber nicht nur externe Einflüsse bestmöglich zu verhindern, sondern auch modulinterne Verluste durch sogenanntes „Mismatch“ (Leistungsunterschiede der Module) zu minimieren.


Mit den neuen Großwechselrichtern SE50k – SE82.8k bzw. SE66.6k – SE100K ermöglicht SolarEdge erstmals den Schritt dieser Optimierungsvorteile in Richtung Gewerbeanlagen.

Die Großwechselrichter gibt es in zwei Varianten und bestehen immer aus einer Primärunit sowie einer Sekundärunit (Modell 55k/SE66.6k) oder zwei Sekundärunits (Modell 82.8k/SE100k).

Mit zunehmenden Realisierung gewerblicher PV-Anlagen nimmt auch der Wettbewerb in puncto Anlagenrentabilität stetig zu. Eine Möglichkeit für eine bessere Anlagenrentabilität ist dabei nicht nur die beschriebene Ertragssteigerung durch Moduloptimierung, sondern auch im Vorfeld die Reduzierung der Investitionskosten.
Da Module und Wechselrichter bereits im Preis gesunken sind, gilt die Aufmerksamkeit im Zusammenhang nun den Systemtechnikkosten, die etwa 10 % der Kosten von gewerblichen Aufdachanlagen ausmachen.


SolarEdge Wechselrichter ermöglichen durch das Arbeiten mit einer Festspannung sowie die Regelbarkeit der Optimierer, dass deutlich längere Stränge realisiert werden können als bei herkömmlichen Wechselrichtern. Eine Simulation hat gezeigt, wie groß die Auswirkungen in einer Beispielanlage sein können:

  • 9 Stränge anstatt 16 verlegt, damit 18 Solarkabel anstatt 32 gezogen
  • 18 MC4-Stecker anstatt 64 gecrimpt
  • Ca. 750m weniger DC-Kabel installiert
  • 5m anstatt 90m AC-Kabel verlegt

Es zeigt sich, dass SolarEdge erfolgreich den Sprung von Privatanlagen auf Gewerbeanlagen geschafft hat und die Mehrkosten für die Optimierer durch Einsparungen in der Installation kompensiert werden.
Wie diese Zahlen zustande kommen, sowie genauere Erläuterungen wie bis zu 6 Cent/Wp eingespart werden können, erfahren Sie in der Aufzeichnung des kürzlich stattgefundenen Webinars von SolarEdge.

Download SolarEdge Webinar

26.09.2018 11:41
von Maik Wünsche

Zurück

Unsere Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Info
Einverstanden